Wie funktioniert Bitcoin?

Wahrscheinlich hast du schon von Bitcoins gehört und fragst dich jetzt "Wie funktioniert das genau und wie kaufe ich Bitcoins?". Dann bist du hier genau richtig! Hier bekommst du eine einfach Bitcoin-Erklärung.

Was sind Bitcoins?

Bitcoins sind eine digitale Währung, die dezentral organisiert ist. Bitcoins werden digital generiert und dienen in ihrer Idee als Zahlungsmittel. Sie unterscheiden sich sehr von üblichen Zahlungsmitteln und sind mit Währungen wie Euro oder Dollar nur schwer zu vergleichen.

Durch die Kryptografie werden sie einerseits sicher, andererseits innovativ und zukunftstauglich gemacht. Jeder, der Kryptowährungen benutzen möchte, kann sich daran beteiligen.

Wie sind Bitcoins entstanden?

Das erste Bitcoin-Netzwerk entstand 2009. Dabei wurden zu Beginn 50 Bitcoins als elektronische Währung erstellt. Gleichzeitig war die maximale Anzahl von Bitcoins bereits auf 21 Millionen Einheiten limitiert, was ihm bis heute einen großen Wert zuschreibt. Am 12.01.2009 fand die erste Transaktion von Bitcoins statt.

Wie kauft man Bitcoins?

Bevor man Bitcoins kaufen kann, benötigt man zunächst eine virtuelle Brieftasche – ein sogenanntes Wallet. Das ist eine Software, mit der Bitcoins versendet und empfangen werden.

Als Käufer oder Verkäufer muss man sich auf einem der Bitcoin-Marktplätze im Internet anmelden und seine Kontodaten hinterlegen. Bei manchen Marktplätzen ist auch die Zahlung mit Kreditkarte möglich.

Bei der Auswahl des richtigen Marktplatzes ist viel Sorgfalt angebracht. Vor allem die Sicherheit der Plattform und die anfallenden Transaktionsgebühren sind wichtig.

Wie läuft eine Bitcoin-Transaktion ab?

Das nachfolgende Beispiel und die Abbildung sollen dabei helfen, den abstrakten Ablauf einer virtuelle Bitcoin-Transaktion besser zu verstehen.

Wie funktioniert Bitcoin - Erklärung einer Bitcoin-Transaktion

Um 2,0 BTC versenden zu können, muss Sep nachweisen, dass er diese auch besitzt. Die obige Grafik verdeutlicht, wie die Nodes bei der Kontrolle vorgehen. Sie kontrollieren alle Inputs im Konto von Sep, um herauszufinden, ob dieser den notwendigen Output überhaupt decken kann.

In der Vergangenheit hat er als Transaktion 1 von seinem Freund Ben 1,0 BTC gesendet bekommen. Diese wurden Sep als Input und Ben als Output vermerkt. In einer Transaktion 2 hat Sep von seinem anderen Freund Sven ebenfalls 1,0 BTC gesendet bekom- men. Insgesamt hat Sep also zwei einzelne Inputs von jeweils 1,0 BTC in seinem Konto hinterlegt.

In einer Transaktion 3 möchte Sep diese 2,0 BTC nun an seine Freundin Lena versenden. Dazu hat er wie in Schritt 1 und 2 beschrieben seine Intention bereits an alle Nodes versendet und diese wiederum haben sie weitergeleitet. Im jetzigen dritten Schritt überprüfen die Nodes gerade, ob Sep überhaupt 2,0 BTC besitzt. Dazu durchsuchen sie seine Transaktionen und finden die Inputs, die er von Ben und Sven erhalten hat. Zusammen ergibt dies einen Input von insgesamt 2,0 BTC. Durch diese Bestätigung wissen die Nodes nun, dass Sep genügend Bitcoins hat, um diese an Lena zu versenden.

Im nächsten Schritt versuchen die sogenannten Miner alle offenen Transaktionen in einen Block zu integrieren, indem sie den Hash erraten. Die Transaktion wird somit von den Minern verarbeitet und über den Hash in den Block integriert und für die Ewigkeit in der Blockchain festgehalten. Die Findung eines solchen Hashes dauert im Fall von Bitcoin etwa 10 Minuten und wird über die Mining-Difficulty langfristig reguliert.


Jetzt kennst du den Ablauf einer Bitcoin-Transaktion. Wenn du selbst mit Kryptowährungen handeln willst, solltest du dich unbedingt vorher auch mit den Chancen und Risiken von Kryptowährungen auskennen.

Alles was du über Transaktionen wissen musst, welche Konsensus-Algorithmen es gibt und welche Trading-Risiken du unbedingt kennen solltest, erfährst du im Krypto-Crash Kurs!




Trusted Shops
Sehr gut
4.82 / 5.00